Jugendfreizeit Südfrankreich 2015

Die Vorbereitungen laufen und die Vorfreude steigt! Bald geht es endlich los in den Sommerurlaub!!

 

Nous sommes arrives ! Wir sind angekommen!

Die Fahrt hat problemlos geklappt und wir sind bereits um 12 Uhr angekommen. Die Zelte stehen bereits und derzeit sind wir dabei eine große Regenplane aufzuspannen. Bis morgen soll es noch weiter regnen, dann soll die Sonne aber wieder raus kommen! Fotos folgen in den nächsten Tagen ...

Tag1:

Heute früh begann der Tag noch mit etwas Regen-zum Nachmittag kam die Sonne und damit auch die Wärme wieder!

Nach einem ausgiebigem Frühstück ging es in die Ardeche. Danach machten wir uns gemeinsam auf nach Vallon Pont D´Arc, um die Stadt kennen zu lernen. Dort wollte/musste Lars mit Isa neue Flip Flop shoppen gehen, da ihre bei einer unfreiweilligen Schwimmaktion in der Ardeche leider etwas kaputt gingen... Unser erstes Gruppenfoto entstand in einer der schönsten Straßen in Vallon!

Nach dem kleinen Städtetrip wurde eine große Chinapfanne gekocht und lecker gegessen. Nachdem der Spüldienst wieder alles sauber gespült hatte ging es in unsere erste Runde "Schlag die Betreuer". Kleine Spiele gegen die Teilnehmer werden in den kommden Tagen gezockt. Spiel 1: Wer als erstes eine Rolle Paketband komplett abgerollt hat! Dabei klebte anschließend die gesamte Rolle um die Handgelenke von Leonie und Kati. Die "Boxhand" musste anschließend wieder abgetrennt werden - was mehr Zeit in Anspruch nahm, als die gesamte Aktion. :) Spiel 2: Buchstaben im Mund erraten von "Russisch Brot"-Keksen. Tobi schaffte es 5 Buchstaben zu erraten-Kay allerdings 6! Spiel 3: Kleine Frösche aus Plastik in ein Punktefeld springen lassen. Dabei verlor Teilnehmer-Jannik leider gegen Betreuer-Yannik. Somit gingen die Betreuer mit 6 Punkten in Führung!

Anschließend wurde die Gitarre ausgepackt und in großer Runde verschiedenste Lieder angestimmt und mit gesungen.

Morgen brechen wir um 9 Uhr auf zum großen Städtetrip nach Montepellier. Das heißt wir werden erst am Abend wieder im Lager eintreffen.

Bis dahin Bonne nuit et à demain!

 

Tag2:

Wir sind vormittags mit den Bussen los gefahren Richtung Montpellier! Gute 2 Stunde haben wir gebraucht, um dann eine wunderschöne Stadt am Meer zu bewundern. Die vielen Straßen und Gassen sind gefüllt von wunderschönen Häusern mit prachtvollen Fassaden! Nach 2 Stunden Stadtbummel (die Jungs zum Mäcces, die Mädels in die Boutiquen) machten wir uns auf, um einen schönen Platz am Meer zu suchen. Nach einer kleinen Wanderung fuhren wir das letzte Stück zum Strand mit der kostenlosen Bimmelbahn. Als Belohnung für das lange Laufen konnten wir einen herrlichen Sandstrand genießen mit sauberem, salzigem Wasser. Die 4. Runde "Schlag die Betreuer" wurde spontan ausgehandelt: Tobi schwamm gegen Jannik im Meer bis zur Boje und wieder zurück. Völlig entkräftigt kamen beide fast gleichzeitig zurück-doch Jannik lag einige Schritte vor Tobi. SOmit steht es nun 10:0 für die Betreuer. Heute abend könnte sich dies aber ändern... :)

Tag 3:

Den heutigen Chill-Tag verbrachten alle am Strand an der Ardeche am Campingplatz. Beim Sonnen, Schwimmen und Döppen hatten alle viel Spaß (siehe das Gruppenfoto am Strand).

Morgen brechen wir gegen 11 Uhr mit den Kanu auf zur großen 2-Tages-Tour. Da wir die morgige Nacht unter freiem Himmel auf einem Bivaque in einem Naturschutzgebiet verbringen werden, gibt es leider keinen Bericht oder Fotos. Freitagabend erreichen wir wieder unser Lager, sodass alle daheim gebliebenen etwas warten müssen auf den nächsten Bericht..

Bis dahin: Au revoir!

 

Tag 4-5:

Am Donnerstag ging es am vormittag mit gepackten Tonnen auf die Ardeche. Die Strecke war lang, aber den ganzen Tag schien die Sonne und das Wasser war herrlich! Es war nicht viel los und so konnten wir die wunderbare Schlucht der Ardeche aus bester Perspektive genießen und die vielen Stromschnellen ohne langes Warten durch fahren. Der Durchschnitt der gekenterten Teilnehmer und Betreuer war in diesem Jahr sehr gut: Nur 5 Personen verließen das Boot unfreiwillig durch eine rasante Stromschnelle! Der Rest der Gruppe verabschiedetet sich ebenfalls unfreiweillig vom sonnigen Platz im Boot-deren Kenterung wurde allerdings durch andere Teilnehmer ausgelöst! :) Im Bivaque de Gournier kamen wir sehr früh an, sodass wir uns den besten Schlafplatz aussuchen konnten und damit trocken unter einer Plane (!), bei warmen Temperaturen (!!) und auf gradem Boden (!!!) nächtigen konnten. Die Teilnehmer des letzten Jahres werden uns dafür beneiden...... Von Wildschweinen wurden wir allerdings nicht verschont - wer Angst vor den grunzenden Tieren hat, wurde in dieser Nacht desensibilisiert..  Bereits vor Mitternacht und mehrmals in der Nacht rannten einige ausgewachsene Wildschweine mit ihren Jungen über den Platz. Wir verloren dabei eine Fantaflasche die morgens früh um 6 Uhr von einem Schwein über den ganzen Platz gekickt wurde. Wer da nicht wach wurde, hat wirklich einen sehr tiefen Schlaf! An uns haben sich die sonst sehr friedlichen Schweine nicht ran getraut, schafften es aber doch 1 m neben unserer Plane ein paar tiefe Löcher zu buddeln (siehe Foto). Am nächsten Tag schafften wir dann noch die letzten 11 Kilometer von 34! Erschöfft gab es am Abend die tradinionelle Käse-Sahne-Soße mit Nudeln und trotz aller Anstrengungen wurde noch lange in der Ardeche geplanscht und einige Runden "Werwolf" gespielt. Die Truppe ist wirklich nicht müde zu kriegen... ;)

 

Tag 6:

Heute hieß es im gesamten Lager "Chilln"! Nach einen leckerem Frühstück wurde der Tag mit Einkaufen, Schwimmen, Spielen und Kochen verbracht. Jeder konnte tun worauf er Lust hatte und das tolle Wetter genießen. Schach, Kartenspiele, Volleyball, Hängematte und Kreuzworträtsel brachten viel Spaß in die Truppe. Nach dem Abendessen gab es 3 weitere Runden "Schalg die Betreuer" wobei die Teilnehmer endlich aufholen konnten. Nach Spaghetti-ziehen, Würfelkönig und Tücher ziehen gibt es nun einen Punktestand von 5 zu 20!

Morgen heißt es Tuniertag und wir werden gegeneinander einige sportliche Spiele spielen. Als Belohnung für vorbildliches Verhalten der gesamten Gruppe werden die Betreuer einen Brunch von 10 bis 13 Uhr vorbereiten. Die gesamte Gruppe versteht sich sehr gut mit einander und erledigt alle Dienste vorbildlich! Alle Aufgaben werden sorgfältig und zuverlässig erledigt und jeder hilft mit. Wirklich toll!!! Dies hat das Betreuerteam gelobt und möchte es mit dem vorbereiten des Brunches belohnen.

"Bon nuit" nach Deutschland! :)

 

Tag 7:

Nach dem vorbereiteten Brunch haben wir uns auf dem Campingplatz und an der Ardeche enspannt.

Es steht 33 zu 22 Punkten für das Betreuer-Team!!! Den geplanten Tuniertag nutzen wir am Nachmittag um drei weitere Runden "Schlag die Betreuer" zu spielen. Runde 1: Mit Wasser gefüllte Luftballons ins gegenerische Feld werfen. Diese wiederum versucht die Ballons zu fangen ohne das diese zerplatzen. PLATSCH!!! Die Teilnehmer gewannen in Überzahl deutlich und konnten sich so entscheidende 8 Punkte sichern und begannen damit endlich Punkte zu sammeln. Runde 2: Mit Sand gefüllte Trichter von A nach B transportieren ohne diese unten zu zu halten. Wieder konnte das Teilnehmer-Team sich knapp durchsetzen und weiter 9 Punkte sichern. In der dritten und letzten Runde des Tages konnte das Betreuer-Team allerdings wieder etwas Boden gut machen und gewann beim Wikinger-Schach enscheidende 10 Punkte.  

Tag 8:

Endlich war es soweit. In aller Frühe haben wir uns auf den Weg gemacht, um die langerwartete Canyoning-Tour zu meistern. Nach gut 2 Stunden Fahrt und von unseren gut aussehenden Guides Marvin und Pierre mit Neoprenanzügen und Helmen ausgerüstet, machten wir uns auf den Weg. Nach einer kurzen Anweisung ging es dann ins kalte Nass und wir kletterten, rutschten, schwammen und sprangen drauf los. Nach gut 4 Stunden und einem harten Aufstieg aus dem Canyon, waren wir zurück bei den Bussen und konnten uns auf den Rückweg zum Campingplatz machen (den der Großteil der Teilnehmer übrigens verschlafen hat ;] ).

Als Überaschung wurde an diesem Abend das Küchenzelt zu einer kleinen Cocktail-Bar verwandelt. Von 22 Uhr bis Mitternacht feierten wir so gemeinsam in den Geburtstag von Luca hinein! Neben verschiedenen Cocktails gab es natürlich Chips, Kuchen und gute Musik! Gegen halb eins trieb uns 1. die Müdigkeit und 2. ein fetter Regenschauer in die Zelte.  

>> Hier geht's zur Galerie

 

Heute | 23-05-2019

Kontakt