Jugendfreizeit Stadtkyll 2015

1.Tag

Pünktlich um 11 Uhr haben wir unsere Unterkunft am idyllischen Wirftal-Stausee erreicht. Schnell wurden die Waldhütten bezogen. Obwohl das Wetter mit Nieselregen nicht seine beste Seiten zeigt ging es nach einer Brotzeit spontan auf die Kirmes nach Stadtkyll. Gegen 18 Uhr wieder im Camp kümmerten sich die Betreuer mit Freiwilligen um das Abendessen. Mal schauen was der Abend noch so bringt. 

 

2.Tag

Blick aus dem Fenster - Regen. Ok,  Tagesprogramm umplanen. Nach dem Frühstück wird gemeinsam entschieden,  dass wir abends Gyros mit Bratkartoffeln und Salat machen wollen. Schnell Einkaufsliste schreiben und ab zum nächsten Supermarkt.  Wieder zurück im Camp erstmal Einkäufe verstauen und Mittagspause. Nachmittags startet dann der Großteil der Gruppe zu einem Stadtbummel nach Daun,  während der Rest der Gruppe im Camp bleiben möchte um Holz für das Lagerfeuer zu sammeln und das Essen vorzubereiten. Den Abend lassen wir mit Kartenspielen ausklingen. 

 

3.Tag

Der Tag startete mit Sonnenschein, so dass wir nach dem Frühstück den Barfuß- und Genrationenpark Schmidtheim ansteuerten. Doch die Sonne blieb nicht lange. Gegen Nachmittag waren alle so durchgefroren, dass wir uns spontan entschlossen ins Schwimmbad zu fahren. Nach einem kurzen Zwischenstopp um im Camp die Badesachen zu holen, ging es weiter ins "warme Nass" nach Bitburg. Hier wurde ordentlich Wärme getankt. Abgerundet wurde der Tag durch abendliches Grillen und Lagerfeuer.

 

4.Tag

Sonnenschein! - Endlich hat das Wetter ein Einsehen mit uns. Nach einem Spätaufsteher hieß es Sonne beim Beachvolleyball spielen genießen bzw.ein Teil der Gruppe wollte einen Apfelkuchen backen. Nachmittags stand ein Besuch der Grube Wohlfahrt in Hellenthal an. Dort hatten wir eingeteilt in 2 Gruppen eine 2stündige Führung untertage. Die letzten Sonnenstrahlen werden nun noch im Camp genossen.

 

5.Tag

Tag 5 beginnt mit einem Nachtrag zu Tag 4. Denn spätabends erreichte uns ein Anruf von Darth Vader. Er hatte seinen Teddybären verloren und bat uns dringend ihn zu suchen. Da ohne ihn Einschlafen nicht möglich sei. Dem Motto "Jeden Tag eine gute Tat." folgend, ging die ganze Gruppe auf Nachtwanderung und folgte den leuchtenden Hinweisen bis zum Versteck des Teddybären. - Wer gerne wissen möchte wie der Teddy von Darth Vader aussieht, sollte sich die Fotos in der Galerie ansehen. An Tag 5 machten wir eine Wanderung zum Kronenberger See. Dort gab es die Möglichkeit zu baden, sonnen, Tretboot fahren und vieles mehr. Den Abend beendete "Schlag die Betreuer". In 10 Spielen kämpfte die TeilnehmerInnen gegen die Betreuer. Erst im letzten Spiel konnten sich die Jugendlichen den Gesamtsieg holen. - Am morgigen und letzten Tag steht nach dem Packen und reinigen des Camps noch der Besuch des Radioteleskop Effelsberg an bevor es dann nach Hause geht.

>> Hier geht's zur Galerie

 

Heute | 23-05-2019

Kontakt